Der weisse Hautkrebs

Das Basaliom (auch weisser Hautkrebs genannt) ist der häufigste Hauttumor und wird zu den bösartigen Tumoren gezählt. Es bildet, im Gegensatz zum schwarzen Hautkrebs (Melanom) keine Ableger (Metastasen). Deshalb wird das Basaliom auch als semimaligne bezeichnet, das bedeutet „halbbösartig“. Wir nennen das Basaliom oft der „gutartige Hautkrebs“, da bei korrekter Behandlung niemand an diesem Krebs versterben muss. Das Basaliom wächst in der Regel sehr langsam und bleibt in dort, wo es entsteht. E ist der typische Hautkrebs der älteren Bevölkerung.  Seinen Namen hat das Basaliom von den Basalzellen der Oberhaut, aus denen es sich entwickelt.

Ursachen

Neben einer gewissen Veranlagung wird vor allem das Sonnenlicht als Auslöser eines Basalioms verdächtigt. So entstehen denn auch die meisten Basaliome im Bereich des Gesichts, des Nackens, der Schultern und am Handrücken. Viele Glatzenträger entwickeln Basaliome auf der Kopfhaut. Das Basaliom ist denn auch der typische Hautkrebs der älteren Menschen, da es lange braucht, bis es sich entwickelt hat.

Basaliome entstehen oft unspektakulär, indem ein kleines oft. schuppendes Knötchen auftritt, das sich langsam vergrössert und mit der Zeit aussieht wie eine schlecht heilende Wunde oder Pickel.

Risikofaktoren

Symptome (Beschwerden)

Diagnose (Untersuchung)

Therapie

Operation

Das Basaliom wird in aller Regel mittels einer lokalen Betäubung im gesunden Gewebe entfernt. Das herausgenommene Gewebe wird mikroskopisch untersucht und so die Diagnose bestätigt. Wenn mit der ersten Operation nicht alles betroffene Gewebe entfernt werden konnte (zu grosse Ausbreitung der Krebszellen), muss eine zweite, etwas erweiterte  Operation erfolgen. Kann im feingeweglichem Untersuch bestätigt werden, dass das Basaliom als Ganzes entfernt wurde, ist die Therapie abgeschlossen und der Patient ist geheilt.

Weitere Therapiemöglichkeiten

Mögliche Komplikationen

Wenn das Basaliom im Gesunden Gewebe entfernt werden konnte, ist die Prognose sehr gut, das heisst, die Krankheit ist ausgeheilt. Sehr selten muss damit gerechnet werden, dass es zu Rezdiven kommen kann, das heisst, einem erneuten Wachstum eines Basalioms an derselben oder an einer anderen Stelle. in extrem seltenen Fällen verursacht der Tumor Ableger (Metastasen) in andere Organe

Vorbeugemassnahmen (Präventionsmassnahmen)

Nützliches:

Sprechstundenvereinbarung 044 950 40 70

Ärztehotline täglich von 13.30-14.00 Uhr auf die Nummer 044 950 40 90

Adressen und Hilfe

E-Mail & Links

Erste Hilfe