Refluxkrankheit

Ursache der Refluxkrankheit:

die Magensäure ist am falschen Ort. Beim Reflux fliesst Mageninhalt  in die Speiseröhre zurück. Nach dem Essen ist dies ein normaler Vorgang. Bei der Refluxkrankheit treten die Refluxepisoden gehäuft auf und sind von längerer Dauer. Dadurch kann es zu Erkrankungen der Speiseröhre kommen. Anders als der Magen ist die Speiseröhre nicht gegen die ätzende Magensäure geschützt, so dass es zu einer Reizung der Schleimhaut der Speiseröhre mit dem typischen „Sodbrennen“ kommen kann. Damit die Magensäure im Magen bleibt, sind Magen und Speiseröhre durch einen Schliessmuskel getrennt. Ein ungenügender Verschluss dieses Muskels ist die häufigste Ursache für eine verlängerte Säureeinwirkung auf die Speiseröhre und somit für die Refluxkrankheit.

Häufige Beschwerden bei der Refluxkrankheit.

Man unterscheidet zwischen typischen und atypischen Beschwerden. Typisch sind  Sodbrennen und/oder saures Aufstossen. Atypisch sind chronischer Reizhusten, Heiserkeit, Atemprobleme. Schluckstörungen, Erbrechen von Blut und eine unerklärliche Gewichtsabnahme sind Alarmsymptome und weisen auf eine mögliche schwerwiegende Erkrankung der Speiseröhre hin und  müssen rasch ärztlich abgeklärt werden.

Wie kann eine Refluxkrankheit  diagnostiziert werden?

urch eine Spiegelung der Speiseröhre und des Magens (eine sogenannte Gastroskopie) kann mit Sicherheit festgestellt werden, ob eine Entzündung der Schleimhaut vorliegt. Gerade bei jüngeren Leuten und/oder typischen Beschwerden kann aber auch auf eine Spiegelung verzichtet werden und man wartet das Ansprechen auf die Therapie ab. Bei älteren  Patienten, bei atypischen Beschwerden  und vor allem bei Alarmsymptomen muss aber unbedingt eine Gastroskopie durchgeführt werden. Da eine Refluxkrankheit auch ohne Entzündung der Speiseröhre vorkommen kann und somit die Spiegelung unter Umständen normal ausfällt, kann durch eine feine Sonde, die durch die Nase in den Magen eingeführt wird, der Säuregehalt in der Speiseröhre und im Magen kontinuierlich über 24 Stunden gemessen werden und somit ein allfälliger Säurerückfluss bewiesen werden.

Die Therapie der Refluxkrankheit.

Die Behandlung erfolgt mit Medikamenten, die die Säureproduktion im Magen hemmen, sogenannte Protonenpumpenhemmer. Diese Medikamente sind sehr wirkungsvoll und vor allem viel effektiver als die im freien Handel erhältliche Säurebinder wie zum Beispiel Alucol oder Rennie. Da diese Mittel keine Schmerzmittel sind, geht es eine gewisse Zeit bis die Wirkung eintritt, in der Regel ca. eine Woche. Nach einer Behandlungsdauer von vier Wochen sind die meisten Patienten beschwerdefrei. Damit es nach dem Therapie-Ende aber nicht sofort wieder zu einem Rückfall kommt, sind die nicht-medikamentösen Massnahmen ebenso wichtig. Dazu gehören das Vermeiden von sehr fetthaltigen Nahrungsmitteln, von Schokolade, scharfen Gewürzen, Kaffee, Alkohol und Nikotin. Zudem  wirken sämtliche vor allem kohlensäurehaltige  (Frucht)Getränke ungünstig, indem sie die Säureproduktion im Magen fördern. Im Weiteren führt die regelmässige Einnahme von Schmerzmitteln vom Typ der sogenannten nicht-steroidalen Antirheumatika ebenfalls zu einer Zunahme der Säureproduktion im Magen. Neben der Beeinflussung der Säureproduktion kann auch mit nicht-medikamentösen Massnahmen  auf den Rückfluss eingewirkt werden. Als wirkungsvollste Massnahme hat sich dabei das Höherstellen des Kopfbereiches beim Bett bewährt, wobei man nicht einfach das Kopfteil hochklappen kann, sondern das ganze Bett etwas schräg stellen muss.  Im Weiteren sollten grosse Mahlzeiten abends vermieden werden und bei Uebergewicht  ist eine allgemeine Gewichtsreduktion empfehlenswert.

Celebrities Museums Puzzles/Games Comics Events Brand extra Christopher BorrelliMark CaroLuis GomezSteve JohnsonRick KoganGreg KotNina MetzLaura MolzahnMichael PhillipsHoward ReichJohn von RheinLori WaxmanLatest movies reviewedStar sightings in ChicagoFood Dining Where to eat What to cook What to drink Columns Listings Kevin PangPhil Vettel2015 is Chicago’s year of ramenCan bitter be beautiful?Theater Loop Theater News Dance Funny Broadway Beyond Chicago Showcase video Life Style Travel Health Pets Animals Parenting Books Style Home Garden Horoscopes Lottery Brand Extra Ask AmyCandace JordanScott KleinbergJosh NoelHeidi StevensEllen cheap jerseys china WarrenPets animalsAdoptable animals blogPhoto Video Scene of crime Vintage photos Your photos Chicago by Chris Walker Take by Brian Cassella Filters by Anthony SouffleChicago photos in the newsFuneral rites for wholesale jerseys Cardinal Francis GeorgeAutos Car wholesale jerseys Fuel Efficient Car care New wholesale nfl jerseys car deals Used car deals Sell Your Car JeanKnowsCars Car Quick Find a job Jobs Work List a Cheap Jerseys From China job Top wholesale jerseys china Workplaces Real

worthy of being inducted into Canton? I wrote it after he died. I wrote it on the 10 year anniversary of 9 11 and I cheap jerseys am writing it again today. And I will continue to write it until this injustice is rectified. Pat Tillman, brethren deserve better from leaders By George Diaz, Sentinel Columnist, October 29, 2006 The messages offered contrasts in style and substance. One came from wholesale mlb jerseys china a humbled president, trying to salvage bits and pieces of an agenda that is under siege. The other one came from an angry solider lamenting the loss of his brother, if not the moral high ground on which America once proudly stood. George W. Bush and Kevin Tillman were once blood brothers themselves, committed to helping the United States take the necessary steps to wholesale jerseys from china overcome evil in the Middle East. The class will be inducted Dec. 7 in New York. cheap jerseys shop Here is the complete list: Dennis Byrd DT, North Carolina State (1964 67) Ronnie Caveness C, Arkansas (1962 64) Ray Childress DL, Texas A (1981 84) Randy Cross OG, UCLA (1973 75) Sam Cunningham
Articles Connexes:

Nützliches:

Sprechstundenvereinbarung 044 950 40 70

Ärztehotline täglich von 13.30-14.00 Uhr auf die Nummer 044 950 40 90

Adressen und Hilfe

E-Mail & Links

Erste Hilfe